Die Ende April 2019 veröffentlichte Gesamtkonzernbilanz für das Jahr 2018 der SPAR Holding AG bestätigt die äußerst positive Entwicklung des Unternehmens: Der konsolidierte Konzern-Nettoumsatz stieg um +4,3 % auf 10,6 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) betrug über 324 Millionen Euro. Das entspricht einer EBT-Marge von 3,1 Prozent. Die Eigenkapitalquote konnte erneut erhöht werden und beträgt 2018 hervorragende 41,4 Prozent (2017: 38,6 Prozent).

Anhaltend hohes Investitionsvolumen

Setzt in den Filialen auf das Frisch-Konzept: SPAR (Credit Spar/Giner)
Setzt in den Filialen auf das Frisch-Konzept: SPAR Österreich (Credit Spar/Giner)

Im Geschäftsjahr 2018 hat die SPAR Holding AG über 660 Millionen Euro investiert. Damit wurden unter anderem im In- und Ausland neue Standorte eröffnet und bestehende modernisiert. In Österreich galt das Hauptaugenmerk dabei der Umstellung der Märkte auf das neue frische-orientierte Supermarkt-Konzept, das seit 2017 ausgerollt wird. Über 100 Märkte präsentieren sich mittlerweile in dem neuen Ladenkonzept.
Ein weiterer großer Anteil des Investitionsvolumens floss in die SPAR-eigenen Produktionsbetriebe: Zum einen wurden die TANN Fleisch- und Wurstwaren-Betriebe in Wörgl und Graz modernisiert und erweitert, zum anderen entsteht in Monselice bei Padua ein komplett neues TANN-Werk. In Üllö (Ungarn) eröffnete das neue SPAR enjoy-Werk für Convenience-Produkte.
Um die Warenströme im sich stark vergrößernden SPAR-Gebiet in Norditalien besser organisieren zu können, entsteht – ebenso in Monselice – derzeit ein neues Zentrallager. Die Eröffnung ist für 2020 geplant.
Im Stadtteil Šiška in Ljubljana errichtet die SES Spar European Shopping Centers derzeit das modernste Einkaufszentrum Sloweniens: Das ALEJA wird 2020 eröffnet werden.
Für 2019 sind Investitionen in der Größenordnung von rund 700 Millionen Euro geplant. Durch die vielen Bauprojekte und die Beauftragung regionaler Professionisten stärken die Investitionen der SPAR Holding AG in hohem Ausmaß die jeweilige regionale Wirtschaft.

Alle Geschäftsfelder mit positiver Entwicklung

Alle drei Geschäftsfelder der SPAR Holding AG – Lebensmittelhandel, Sportfachhandel und der Bereich Shopping-Center – verzeichneten 2018 eine positive Entwicklung: An insgesamt 3.174 Standorten in Österreich und in sieben Nachbarländern erzielte die SPAR-Gruppe einen Bruttoverkaufsumsatz von erstmals über 15 Milliarden Euro (+4,7 Prozent) und beschäftigt insgesamt über 82.700 Menschen, davon 3.200 Lehrlinge.

Heimisches Obst und Gemüse hat bei Spar einen hohen Stellenwert (Credit: Spar Österreich)
Heimisches Obst und Gemüse hat bei Spar einen hohen Stellenwert (Credit: Spar Österreich)

Unangefochtener Wachstumsführer im Bereich Lebensmittelhandel

SPAR wuchs in Österreich 2018 um +4,0 % und somit mehr als doppelt so stark wie die gesamte Lebensmittelhandels-Branche, deren Wachstum Nielsen mit +1,6 % beziffert. Dadurch gewinnt SPAR – als einzige Lebensmittelhandels-Gruppe in Österreich – deutlich an Marktanteil, nämlich von 31,2 % (2017) auf 31,9 % (2018). Im Lebensmittelhandel in Österreich ist SPAR daher nun bereits das neunte Jahr in Folge unangefochtener Wachstumsführer im Bereich der Supermärkte und Hypermärkte.

Marktführer bei Shopping-Centers

In Österreich und Slowenien ist die SES Spar European Shopping Centers Marktführer bei großflächigen Einkaufszentren. Die insgesamt 29 Shopping-Center erzielten 2018 einen Händler-Brutto-Jahresumsatz von 2,76 Mrd. Euro, was ein Plus von +2,6 % bedeutet.

Hervis für Multi-Channelling ausgezeichnet

Hervis, eine Tochtergesellschaft von Spar, setzt die seit Jahren erfolgreich umgesetzte Multi-Channel-Strategie konsequent weiter fort und gewann dafür 2018 den Preis für „Best Multichannel Solution“ bei den retail technology awards in Düsseldorf. Der Umsatz blieb stabil bei 520 Mio. Euro.

E-Commerce

Nach der erfolgreichen Einführung und dem Aufbau eines Lebensmittel-Online-Shops in Österreich startete Anfang 2018 auch SPAR Slowenien mit einem Lebensmittel-Online-Shop. SPAR setzt die Erschließung dieses neuen Vertriebskanals auch weiter fort: Der Lebensmittel-Online-Shop für Ungarn wird derzeit vorbereitet.

 

Tags
Load More In Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

Bundesland Kärnten: Von „Die Deutsche Wirtschaft“ als Innovator des Jahres geehrt

Das deutsche Online-Wirtschaftsmedium „Die Deutsche Wirtschaft“ (DDW) organisierte heuer b…