Eloop bringt Carsharing mit reinen Elektroautos ab August in die Hauptstadt. Dabei hat das junge Unternehmen prominente Unterstützung.

„Damit wir es schaffen, die Pariser Klimaziele zu erreichen, braucht es auch ein Umdenken in der Mobilität. Dafür ist es notwendig, dass emissionsfreie Fortbewegungsmittel mit intelligenten Mobilitätsangeboten kombiniert werden. Eloop macht dies, indem reine E-Autos in ein urbanes Sharing-Modell eingepflegt werden. Dadurch werden die Umweltbelastung minimiert und der gesellschaftliche Nutzen maximiert“, betont Leroy Hofer, CEO von Eloop.

Das Wiener Start-Up hat sich auf elektrisches Carsharing spezialisiert. (Credit: eloop.to)
Das Wiener Start-Up Eloop hat sich auf elektrisches Carsharing spezialisiert. (Credit: eloop.to)

Verschiedene Modelle und Marken

Der Anbieter setzt bei der Fahrzeugauswahl nicht auf einen einzelnen Hersteller, sondern bietet verschiedene Automarken an. Neben Kleinwagen und Kompaktautos, stellt Eloop zukünftig auch elektrisch betriebene Transporter in Wien zur Verfügung. In den kommenden Jahren möchte das Start-Up mehrere hundert E-Carsharing-Autos im Einsatz haben. Um die Batterien der Autos voll zu halten, ist das Unternehmen eine Kooperation mit Wien Energie eingegangen. Der Energieanbieter hat die größte öffentliche Ladeinfrastruktur in Wien.

Prominenter Investor

Eloop finanziert sich vor allem durch Investoren. Einer dieser Investoren ist der ehemalige Kapitän der Fußballnationalmannschaft Andreas Ivanschitz. Der Ex-Profi fährt selber E-Auto und ist ein überzeugter Befürworter der Technologie. Seit Jänner 2019 unterstützt er die junge Firma als Markenbotschafter und mit gemeinsamen Öffentlichkeitsauftritten.

Von Caroo zu Eloop

Der ursprüngliche Markenname von Eloop war Caroo. Unter diesem Namen hat das Carsharing-Unternehmen im Sommer letzten Jahres eine Crowdinvesting-Kampagne durchgeführt. Laut dem Unternehmen wurde der Markenname aufgrund der mangelnden Abgrenzung zu anderen Carsharing-Anbietern geändert, geblieben sind einzig die charakteristischen “oo”. Das Rebranding wurde Anfang 2019 vollzogen.

Credit Beitragsbild: Caroo Mobility GmbH

Load More In Innovation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

„Freiheit und Sicherheit“: Automatisiertes Fahren beim Forum Alpbach

„Freiheit und Sicherheit“ lautet das Generalthema des Europäischen Forums Alpb…