Aktuelle Kraftstoffpreise im ÖAMTC-Check

Die monatliche Spritpreisanalyse des Mobilitätsclubs zeigt, dass nach den Preissenkungen im Juni die Spritpreise im vergangenen Juli nur geringfügig gestiegen sind. Mit durchschnittlich 1,202 Euro für Diesel und 1,271 Euro für Super musste man im Juli damit um 0,2 Cent pro Liter mehr als im Vormonat bezahlen. Preise zu vergleichen lohnt sich dennoch: Tankt man bei der günstigsten statt bei der teuersten Tankstelle, kann man sich – zumindest in Österreich – bei einer 50-Liter-Tankfüllung immerhin mehr als 20 Euro sparen.

Wer mit dem Auto Richtung Mittelmeer unterwegs ist, sollte außerdem unbedingt noch in Österreich tanken – in Slowenien, Kroatien und Italien ist der Kraftstoff merklich teurer als hierzulande. Deshalb sollte man sich vorab über günstige Tankmöglichkeiten in der Umgebung oder entlang der geplanten Route informieren – für Österreich ist ein schneller und einfacher Preisvergleich z.B. über die ÖAMTC-App möglich.

Mit der richtigen Fahrtechnik und überlegten Tankstopps können Autofahrer viel Geld einsparen. (Credit: ÖAMTC)
Mit der richtigen Fahrtechnik und überlegten Tankstopps können Autofahrer viel Geld einsparen. (Credit: ÖAMTC)

Sparpotential auch beim Fahren nutzen

Preisbewusste Autofahrer können nicht nur bei der Wahl der richtigen Tankstelle, sondern auch beim Fahren Geld sparen und damit gleichzeitig die Umwelt schonen:

* Reifendruck kontrollieren – zu geringer Druck lässt den Reifen schneller verschleißen und sorgt für höheren Spritverbrauch.

* Vorausschauend und möglichst konstant fahren – damit ist man nicht nur spritsparend, sondern auch sicherer unterwegs.

* Im höchstmöglichen Gang fahren und überflüssige Schaltvorgänge vermeiden.

* Keine unnötigen Lasten oder Dachaufbauten mitführen.

* Beschleunigen nur so lange es erforderlich ist.

* Motorbremswirkung nutzen.

 

Load More In Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

„Home-Office“: Arbeiten zu Hause wird vermehrt toleriert

Das ortsunabhängige Arbeiten wird – zumindest bei Bürotätigkeiten – im digitalen Zeitalter…