Die Bahn der Zukunft braucht geschulte Fachkräfte – die ÖBB nehmen diese Herausforderung ernst. Das beweist der Neubau der Lehrwerkstätte in Knittelfeld, der modernste Anlagen und mehr Platz für höchsten Ausbildungsstandard bringt.

In den kommenden Jahren werden bei der ÖBB 44 Millionen Euro in den Ausbau von Lehrlings-Projekten investiert. (Credit: ÖBB)
In den kommenden Jahren werden bei der ÖBB 44 Millionen Euro in den Ausbau von Lehrlings-Projekten investiert. (Credit: ÖBB)

Die Lehrlingsausbildung bei den ÖBB hat eine lange Tradition. Mit über 1.900 Lehrlingen sind die ÖBB aktuell der größte Ausbildungsbetrieb im technischen Bereich. Bei Berufswettbewerben erreichen die Absolventen jedes Jahr zahlreiche Preise und Auszeichnungen, die Lehrwerkstätten sind staatlich ausgezeichnete Ausbildungsbetriebe. Damit dieser erfolgreiche Weg auch in Zukunft fortgesetzt werden kann, wird in Knittelfeld die bestehende Lehrwerkstätte in der Lobminger Straße 1 durch einen Neubau  ersetzt. Unlängst erfolgte die gemeinsame Grundsteinlegung mit dem steirischen Landesrat Anton Lang, Bürgermeister Gerald Schmid aus Knittelfeld und Silvia Angelo, Vorständin der ÖBB-Infrastruktur AG.

Erfreut über die Grundsteinlegung: Silvia Angelo, Vorständin der ÖBB-Infrastruktur-AG (Credit: ÖBB/Sabine Hauswirth)

Steigerung der Ausbildungsplätze

In den kommenden Jahren werden die ÖBB österreichweit rund 44 Millionen Euro in Neubauprojekte des ÖBB Lehrlingswesens investieren. Davon sind rund 17 Millionen Euro für die topmoderne Ausbildungsstätte ÖBB Lehrwerkstätte Knittelfeld vorgesehen. Während bisher die Lehrwerkstätte in Knittelfeld für 160 Lehrlinge konzipiert war, können wir auf 200 Ausbildungsplätze in der neuen Lehrwerkstätte in Knittelfeld erhöhen. Die Jugendlichen können hier in verschiedenen Fachgebieten zukunftsweisende Berufe erlernen, zum Beispiel in der Mechatronik, der Elektrotechnik oder dem Gleisbau.

Silvia Angelo, Vorständin der ÖBB-Infrastruktur AG, zeigt sich bei der Grundsteinlegung erfreut: „Mit dem Neubau der Lehrwerkstätte schaffen wir modernste infrastrukturelle Rahmenbedingungen für eine zukunftsweisende Ausbildung der ÖBB Lehrlinge. Die besten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind schließlich auch ein Schlüsselfaktor für eine erfolgreiche Zukunft der Bahn.“

Land Steiermark und Stadtgemeinde Knittelfeld unterstützen Lehrlingsausbildung

Das Land Steiermark hat mit der Fachkräfteplattform bereits Initiativen für die gezielte Förderung des Facharbeiternachwuchses gesetzt. Landesrat Anton Lang über den beginnenden Neubau der ÖBB Lehrwerkstätte: „Vor allem in den technischen Bereichen bestehen gute Berufschancen. Eine gute und fundierte Berufsausbildung ist dabei eine wesentliche Voraussetzung. Als großes Unternehmen nehmen die ÖBB ihre Verantwortung für die Weiterentwicklung künftiger Facharbeiterinnen und Facharbeiter sehr ernst. Dies wird nicht zuletzt durch den Neubau in Knittelfeld eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“

Von der ÖBB Investition in die Ausbildung neuer Mitarbeiter profitiert auch die Stadtgemeinde Knittelfeld als Standortgemeinde. Bürgermeister Gerald Schmid sieht einen mehrfachen Nutzen: „Die ÖBB schaffen die Rahmenbedingungen, um jene Fachkräfte auszubilden, die in der Zukunft, Bahnstrecken planen und bauen und die modernen Züge, die angeschafft werden, warten. Damit leisten sie einen wesentlichen Beitrag zu einem umweltschonenden und klimafreundlichen Verkehr. Gerade auch im Großraum Knittelfeld profitiert man durch Ausbildungskooperationen der ÖBB mit zahlreichen heimischen Firmen.“

Traditionell im Fokus der ÖBB: die Lehrlingsausbildung.
Traditionell im Fokus der ÖBB: die Lehrlingsausbildung. (Credit: ÖBB)

Topmoderne Ausbildungsstätte ab Herbst 2020

Die Vorarbeiten für die erfolgreiche Umsetzung sind bereits angelaufen. So wurde das Baufeld für die Errichtung des neuen zweigeschossigen Gebäudes bereits freigemacht und die Rohbauarbeiten für das Kellergeschoss sind weit vorangeschritten. Auf einer insgesamt rund 5.600 m² großen Bruttogrundfläche (BGF) ist für die Lehrlinge eine moderne Maschinenhalle mit Schweißarbeitsplätzen und Schmiede sowie einem Lager geplant.

Weiters wird es neue Arbeitsplätze zum Drehen und Fräsen sowie Büro- und Besprechungsräumen geben. Im Erdgeschoss sind Büros, Sozialräume und Werkstätten untergebracht. Im Obergeschoß befinden sich Unterrichtsräume, Labor- und und PC-Räume. Im Kellergeschoss sind die Garderoben und Waschräume sowie Technikräume. Um künftig den Energiebedarf zu senken wird nachhaltig und ökologisch gebaut.

ÖBB sind größter Ausbilder von Lehrlingen in technischen Berufen

Die ÖBB sind Österreichs größter Ausbilder von Lehrlingen in technischen Berufen und die fertigen Facharbeiter sind gefragte Fachkräfte auf dem österreichischen Arbeitsmarkt. Der hohe Anteil an positiven Lehrabschlüssen sowie Auszeichnungen ist der beste Beweis für die Qualität der Ausbildung und vor allem des engagierten Ausbilderteams. Mit dem gestarteten Neubau der Lehrwerkstatt Knittelfeld werden die besten Voraussetzungen für eine moderne und praxisorientierte Ausbildung in der Region geschaffen.

 

Load More In Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

Die Zukunft i(s)st Bio – auch am Arbeitsplatz

Mit den Bio-Wochen ab Mitte September laden GOURMET Business und der WWF erneut zur nachha…