Weihnachtsessen mit den Kollegen, eine Feier mit dem Verein und dann noch ein Essen mit den Nachbarn und ein netter Abend mit dem Freundeskreis. Im Dezember häufen sich die Essenstermine in den Lokalen. Aber warum immer den vollen Betrag bezahlen? Über die Online-Reservierungsplattform delinski kann man nicht nur einfach und unkompliziert reservieren, sondern spart sich dabei auch noch eine ganze Menge.

Mit delinski lassen sich weihnachtliche Essen und Feiern leicht organisieren und günstig durchführen. (Credit: delinski)
Mit delinski lassen sich weihnachtliche Essen und Feiern leicht organisieren und günstig durchführen. (Credit: delinski)

Nicht nur in der Vorweihnachtszeit erfreut sich das Auswärts-Essengehen großer Beliebtheit, sondern es liegt überhaupt im Trend: Laut einer Studie von RegioData sind die Ausgaben für Essen in den letzten Jahren von 15 auf 17 % angestiegen – das liege vor allem daran, dass die Menschen immer öfter auswärts essen gehen (mit einem Plus von 67 Prozent). Heute werden 34 Prozent des Geldes für Essen in Gasthaus und Restaurant ausgegeben, vor zehn Jahren waren es noch 29. Für die Autoren der Studie liegt das nicht nur an der heutigen Arbeitswelt, sondern auch daran, dass mit den aktuellen Gastronomieangeboten der Geschmack der Kunden einfach besser getroffen wird.

Dass dieser Genuss auch weiterhin leistbar bleibt, dafür sorgt delinski: Mit delinski kann man in den besten Restaurants kostenlos einen Tisch buchen und dabei auch noch sparen. Wer noch kein Lokal für die Weihnachtsfeier oder ein Weihnachtsessen hat, sollte sich auf delinski.at umschauen. „Sogar im Dezember, der in der Gastronomie sehr gut gebucht ist, haben wir auf delinski noch ein sehr breites Angebot an freien Tischen und Plätzen“, so delinski-Geschäftsführer David Savasci.

So „isst’s“ gemacht:

Reserviert man einen Tisch über delinski.at (oder über die entsprechende delinski-App), bekommt man bis zu 30 % Rabatt auf die Rechnung. Besonders für die Weihnachtsfeier gut zu wissen: Auch auf die Getränke gibt es den Rabatt. Im Restaurant ist für die delinski-User auch nicht mehr zu tun als ihren Namen zu sagen, und beim Bezahlen der Rechnung wird ganz diskret der entsprechende Rabatt abgezogen. Kein lästiges Nachfragen oder das Zücken eines Gutscheins – mit delinski bekommt man den Preisnachlass – nur durch die Bekanntgabe des Namens – ganz automatisch.

Mittlerweile sind über 700 Restaurants in Wien, Graz, Linz, München und Hamburg mit dabei: Aus einer Fülle toller Lokale wählt man eines aus und genießt einen attraktiven Preisnachlass. Ob Steak, Sushi, Burger, Vegan, klassische Hausmannskost und, und, und – auf delinski wird man in jeder Kategorie fündig. Und das Besondere: Reservierungen können bis zu 20 Minuten vor dem Lokalbesuch über delinski noch getätigt werden.

„Die Studie von RegioData zeigt, dass die Österreicher öfter essen gehen. delinski sorgt nicht nur dafür, dass das Essen Gehen günstiger wird,  sondern schafft auch Anreize, neue Lokale kennenzulernen. Und auch den Gastronomen bringt das neue Zielgruppen und mehr Gewinn,“ so Savasci. Die Art, wie wir essen gehen und die Gastronomieszene sind in ständiger Veränderung und werden sich noch weiter verändern. „Da braucht es neue innovative Ansätze und Lösungen, wie wir sie mit delinski anbieten“, so Savasci .

 

Load More In Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

AÏDA: Neues Lagardère Travel Retail am Hauptbahnhof Graz

Wiener Traditions-Café-Konditorei eröffnet mit Lagardère Travel Retail Austria-Filiale Nr.…