„WegUndJetzt“: Barbara Joshua und Claudia Piribauer machen mit einem innovativen Test den Wert von Schlüsselkräften für Unternehmen messbar.

Ganz langsam ziehen wir einen Holzbaustein aus dem Turm. Das Gebilde wackelt, die Hände zittern, dann halten wir den Stein in Händen. Reihum geht es beim bekannten Geschicklichkeitsspiel Jenga darum, einen der insgesamt 60 quaderförmigen Bausteine aus dem Turm zu lösen, ihn oben neu anzulegen und den Turm damit Runde für Runde immer höher wachsen zu lassen. Das Problem dabei: Mit fortschreitender Spieldauer wird der Turm infolge des Substanzverlustes an der Basis zunehmend instabiler. Irgendwann gerät er ins Wanken und stürzt schließlich in sich zusammen.

Barbara Joshua entwickelte gemeinsam mit ihrer Geschäftspartnerin Claudia Piribauer einen Staff Maturity Test für ihr Unternehmen WegUndJetzt. (Credit: WegUndJetzt)
Barbara Joshua entwickelte gemeinsam mit ihrer Geschäftspartnerin Claudia Piribauer einen Staff Maturity Test für ihr Unternehmen WegUndJetzt. (Credit: WegUndJetzt)

Produktions-, Qualitäts- und Imageverluste drohen

„Wir wollen helfen, dass genau das nicht passiert“, sagen Barbara Joshua und Claudia Piribauer. Die beiden Wiener Unternehmensberaterinnen, Strategie- und Organisationsentwicklerinnen haben sich vor einem Jahr zusammengetan, um den „Jenga-Effekt“ für Betriebe verständlich und berechenbar zu machen – und diesen damit die Möglichkeit zu geben, frühzeitig gegenzusteuern. „Vielen Chefs und Führungskräften ist nicht bewusst, wie sehr ihr Betrieb – ähnlich dem Turm beim Jenga – an Stabilität verliert, wenn Schlüsselkräfte das Unternehmen verlassen, und welche Risiken damit verbunden sind“, sagt Claudia Piribauer. „Oft ist ihnen nicht einmal klar, wer überhaupt ihre Schlüsselkräfte sind. Zudem werden die Aufwände für die Personalsuche, für die Einarbeitung eines neuen Mitarbeiters oder für eine möglicherweise über Monate vakante Stelle dramatisch unterschätzt. Dabei können die Kosten dafür leicht in die Hunderttausende gehen.“

WIll mit ihrer Geschäftspartnerin Unternehmen die immense Bedeutung von Schlüsselkräften aufzeigen: Claudia Piribauer (Credit: WegUndJetzt)
Will mit ihrer Geschäftspartnerin Unternehmen die immense Bedeutung von Schlüsselkräften aufzeigen: Claudia Piribauer (Credit: WegUndJetzt)

Kosten von hunderttausenden Euro, weil wesentliche Schlüsselkräfte das Unternehmen verlassen beziehungsweise nicht nachbesetzt werden können? „Das ist sehr viel Geld“, sagt Barbara Joshua, „dabei sind das nur die Aufwände, die wir eindeutig quantifizieren können. Darüber hinaus kann der Abgang eines wichtigen Mitarbeiters auch Produktions- und Qualitäts- sowie Imageverluste nach sich ziehen. Es geht wertvolles Wissen und Know-how verloren. Im Worst Case droht sogar der Verlust von Aufträgen und Kunden, ist der Geschäftserfolg in Gefahr.“

Staff Maturity Test als Rückmeldung

Soweit, so problematisch. Wie aber nun das Thema für einzelne Unternehmen individuell greifbar machen? „Eine gute Frage, die wir uns anfangs natürlich auch gestellt haben“, sagt Barbara Joshua. Gemeinsam mit ihrer Partnerin ist sie die Problematik dann strategisch angegangen. Die beiden haben Vergleichszahlen und Erfahrungswerte zusammengetragen, miteinander kombiniert und um eigene Berechnungen erweitert. Darauf aufbauend haben sie unter der Marke „WegUndJetzt“ anschließend einen kompakten und kostenlosen Staff Maturity Test mit 32 qualitativen und quantitativen Fragen erstellt. Dieser gibt Interessenten online (www.wegundjetzt.com) oder als App (Google Play Store und Apple Store) nach wenigen Minuten eine erste Rückmeldung zum Reifegrad ihres Unternehmens im Umgang mit Personal und Mitarbeitern sowie eine Einschätzung der Kosten, die mit dem Abgang wesentlicher Schlüsselkräfte verbunden sein können.

Stellenbesetzung mit Zukunftserfolg

„Den Test auszufüllen dauert nur zehn Minuten“, sagt Claudia Piribauer. „Das Ergebnis bleibt dann aber meist lange in Erinnerung.“ Warum? „Weil es schließlich nicht oft passiert, dass einem so unverblümt der Spiegel vorgehalten wird. Das erfordert schon auch Mut, sich einzugestehen, dass nicht alles so optimal läuft, wie man vielleicht geglaubt hat und daran etwas zu ändern.“ Barbara Joshua und Claudia Piribauer unterstützen Unternehmen dabei, auf Wunsch mit einem standardisierten Beratungsprodukt in vier Workshops über einen Zeitraum von drei Monaten. Mit dem Kunden wird ein fest umrissener Maßnahmenplan mit konkreter zeitlicher Taktung erarbeitet. „Ziel ist es, mittel- bis langfristig den möglichen Abgang wichtiger Mitarbeiter schon im Ansatz zu verhindern und Schlüsselkräfte für das Unternehmen zu gewinnen und zu halten.“ Neben der Gegenwart ist dabei auch die Zukunft von entscheidender Bedeutung, wie die Expertinnen erklären: „Die Stellen sollten nach Möglichkeit schon jetzt mit Mitarbeitern besetzt werden, die für den zukünftigen Unternehmenserfolg notwendige Kompetenzen mitbringen.“ Trotz der Hektik des Geschäfts müsse außerdem stets Qualität vor Geschwindigkeit gehen. „Eine zwar schnell, aber schlecht besetzte Position entwickelt sich vielen Fällen zu einem Bumerang, der unter dem Strich hohe Mehrkosten verursacht.“

Ob sie mit ihrem innovativen Konzept nicht die Spielidee von Jenga auf den Kopf stellen? „Jein“, sagen die beiden Unternehmerinnen und lächeln. „Es geht weiterhin darum, dass der Turm wächst. Allerdings darf das Wachstum nicht zulasten der Stabilität gehen. Nur auf einer soliden Basis lässt sich langfristig etwas Erfolgreiches aufbauen und entwickeln!“

 

(Text: Jürgen Zacharias)

 

Load More In Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

AÏDA: Neues Lagardère Travel Retail am Hauptbahnhof Graz

Wiener Traditions-Café-Konditorei eröffnet mit Lagardère Travel Retail Austria-Filiale Nr.…