Ohne Kurzarbeit oder Kündigungen durch die Krise: Das steirische Unternehmen Ringana wächst trotz Corona und sucht laufend qualifizierte und engagierte Mitarbeiter.

Ringana-Geschäftsführer Andreas Wilfinger und Ulla Wannemacher (Credit: Ringana)
Ringana-Geschäftsführer Andreas Wilfinger und Ulla Wannemacher (Credit: Ringana)

Corona hat gezeigt, wie wichtig ein sicheres Arbeitsumfeld ist. „Während des Shutdowns mussten wir glücklicherweise niemanden kündigen oder in Kurzarbeit schicken“, sagt Ringana-CEO Andreas Wilfinger.

Der steirische Frischekosmetik- und Supplements Hersteller Ringana trotzt der Krise und wächst auch während Corona – wirtschaftlich und personell. Im Zeitraum Januar bis Juni 2020 wurden gleich 42 neue Mitarbeiter eingestellt. 2020 bietet Ringana außerdem über 40 jungen Menschen einen Praktikumsplatz.

Online seit 1996

Schnell und flexibel auf den Markt zu reagieren, ist seit jeher Teil des Frischekonzepts von Ringana: Bedarfsorientiert produzieren, eine hohe Absatzgeschwindigkeit und kurze Lagerzeiten – besonders von Vorteil während der Krise. Wie auch der Ringana-Online-Shop, auf den das Unternehmen bereits seit seinen Anfängen in den 1990er-Jahren setzt.

Derzeit zählt Ringana über 360 Mitarbeiter. Hauptsitz ist Hartberg, daneben gibt es einen weiteren Standort in Wien und Versand-Hubs in München, Bozen, Bratislava und einen kürzlich eröffneten nahe Barcelona. Gebaut wird aktuell ein neues Headquater – der Ringana campus in St. Johann/Haide.

Aktuell wird ein neues Headquater – der Ringana campus in St. Johann/Haide - gebaut. (Credit: Ringana)
Aktuell wird ein neues Headquater – der Ringana campus in St. Johann/Haide – gebaut. (Credit: Ringana)

Erfahrung erwünscht

Im Schnitt ist das Ringana-Team 35 Jahre jung. Gerade für die weitere Internationalisierung und den Weg hin zum Konzern sucht das Unternehmen erfahrene Führungskräfte und Experten mit Know-how und Weitblick. „Der Mix aus Berufseinsteigern und erfahrenen Mitarbeitern macht den Mehrwert“, so Andreas Wilfinger.

Zahlreiche offene Stellen

Gerade IT-Spezialisten für Web- und Softwareentwicklung werden gesucht – Standort Hartberg oder Wien. Ebenso gibt es in Wien freie Stellen in den Abteilungen Sales, Expansion Management und Backoffice. Durch die internationale Expansion des Unternehmens bietet Ringana allen Mitarbeitern enormes Entwicklungs-Potenzial und die Möglichkeit, über die Landesgrenzen hinaus zu denken, zu arbeiten und bei der Entwicklung eines zukünftigen Big-Players hautnah dabei zu sein.

Sozial engagiert

„Wir sind stolz auf unsere gemeinschaftliche Unternehmensphilosophie“, erklärt Ulla Wannemacher. Diese spiegelte sich etwa im April wider, als Ringana kurzum Desinfektionsmittel herstellte. Dieses verteilte das Unternehmen an Einsatzorganisationen sowie  Haushalte in der Region Hartberg.

 

Load More In Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

Hygiene und Desinfektion: Hagleitner vergrößert Spender-Werk und verdreifacht Produktionskapazität

Am Muttersitz baut Hagleitner doppelt, errichtet wird in Zell am See außerdem eine zusätzl…