500 Menschen mit Beeinträchtigung erhalten, unterstützt von der Energie Steiermark, ein Strom-Taxi für ihren Sport-Urlaub.

Sabine Zach, geschäftsführende Obfrau von Freizeit-PSO (Credit: Freizeit-PSO)
Sabine Zach, geschäftsführende Obfrau von Freizeit-PSO (Credit: Freizeit-PSO)

Der in der Urlaubsregion Schladming-Dachstein beheimatete Verein „Freizeit Para-Special Outdoorsports“ (Freizeit-PSO), der Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung barrierefreien Urlaub ermöglicht, kann aufgrund einer Unterstützung der Energie Steiermark sein Angebot in den nächsten zwei Monaten um ein E-Auto für Taxi-Fahrten erweitern.

Freizeit-PSO betreut jährlich rund 500 Menschen in ihren persönlichen Freizeitaktivitäten – so zum Beispiel beim Raften, Tauchen, Skifahren oder Klettern. Zwei Monate lang hat jetzt der Verein die Möglichkeit, einen speziell umgebauten behindertengerechten Elektro-PKW der Energie Steiermark (Marke KIA) im Tagesbetrieb zu nutzen. „Damit bieten wir Menschen mit Behinderung die einzigartige Chance, nachhaltig auf den Straßen in der Region Schladming-Dachstein unterwegs zu sein an“, erklärt die geschäftsführende Obfrau Sabine Zach von Freizeit-PSO. Auch künftig wird die Energie Steiermark Sozialeinrichtungen in der Steiermark das Fahrzeug für Testfahrten und Sonder-Projekte zur Verfügung stellen.

Mehr Mobilität für mehr Teilnahme am gesellschaftlichen Leben

Vorstandsduo der Energie Steiermark: Christian Purrer und Martin Graf (Credit: Energie Steiermark)
Vorstandsduo der Energie Steiermark: Christian Purrer und Martin Graf (Credit: Energie Steiermark)

„Wir wollen Menschen mit Behinderungen auch in Sachen E-Mobilität unterstützen“, so Vorstandssprecher Christian Purrer. Neben Behinderteneinrichtungen ist auch der Bereich der Rehabilitations-Zentren im Fokus, um Menschen nach Unfällen die Rückkehr ins gewohnte Leben zu erleichtern. „Mobilität ermöglicht die Teilnahme am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben. Genau das möchten wir mit diesem Fahrzeug erleichtern. Und zwar mit viel nachhaltiger Energie“, ergänzt Vorstandsdirektor Martin Graf.

Das österreichweit einzigartige Projekt wurde in enger Kooperation mit MyAbility, der bekanntesten sozialen Unternehmensberatung in Österreich, initiiert. Nach einem umfangreichen Spezial-Umbau verfügt der grüne, elektrische KIA Soul nun unter anderem über eine spezielle Handbedienung, ein aufsteckbares Linksgas und eine Umsetzhilfe.

(Beitragsbild – Credit: Energie Steiermark)

Load More In Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

Auf der Jagd nach den besten Köpfen: Headhunter Christian Heinz im Interview

Wer in der Steiermark von Headhunting spricht, kommt an 2Strigo-Geschäftsführer Christian …