Die Verleihung der begehrten TMA Awards erfolgte kürzlich im Rahmen des eCommerce Tech Day in Wien.

Der  österreichische Handelsverband hat unlängst beim eCommerce Tech Day im Wiener Studio 44 die Trustmark Austria Awards 2020 vergeben. Die TMA Awards – eines der Highlights des größten heimischen Onlinehandelsevents – zeichnen in Österreich tätige Handelsunternehmen für den Einsatz herausragender, innovativer eCommerce- und Omnichannel-Lösungen in drei Kategorien aus. Sie wurden von Christian Rau, Österreich-Chef des Hauptsponsors Mastercard, sowie Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will verliehen.

Gekürt zum besten Onlineshop unter den Trustmarkträgern: CHRIST (Credit: blickpunktjuwelier.de)
Gekürt zum besten Onlineshop unter den Trustmarkträgern: CHRIST (Credit: blickpunktjuwelier.de)

Gewinner in der Kategorie „Best Online Shop“: 

Anhand von zehn Bewertungskriterien wählte eine hochkarätige Jury – bestehend aus Johannes Barbist, Partner bei Binder Grösswang Rechtsanwälte, Christoph Batik, CSO von Best IT und Simon Eder, Geschäftsführer der Verbraucherschlichtung Austria, den besten Onlineshop unter den Trustmarkträgern aus.

Den Sieg holte sich www.christ.at. Christ überzeugte die Jury unter anderem mit einem eigenen Schmucklexikon, der Möglichkeit, Reparatur-Services online zu buchen sowie mit einem Reparatur-Tracking, um den aktuellen Status des Reparaturauftrags jederzeit einzusehen. Das verlängerte Rückgaberecht sowie Produktbewertungen im übersichtlichen Design und die freiwillige Geld-zurück-Garantie trugen ebenfalls zur Top-Platzierung bei.

„Der Gewinn des Trustmark Austria Awards in dieser Kategorie ist für uns eine große Ehre. Wir freuen uns sehr darüber, dass CHRIST auch in Österreich eine große Markenpräsenz hat und wir den österreichischen Markt mit unserer Juweliers-Kompetenz begeistern können. Dieser tolle Preis stärkt uns noch einmal in unserer Entwicklung und zeigt uns, dass unsere langjährige und stetige Arbeit gesehen und geschätzt wird. Die Auszeichnung ermutigt uns den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und wir hoffen natürlich, dass wir unsere Kunden weiterhin mit unseren faszinierenden und hochwertigen Produkten begeistern können“, freut sich Patrick Heise, Projektleiter bei CHRIST.

Die Website mit der zurzeit absolut schnellsten Ladezeit im eCommerce ist jene von Deichmann. (Credit: deichmann.com)
Die Website mit der zurzeit absolut schnellsten Ladezeit im eCommerce ist jene von Deichmann. (Credit: deichmann.com)

Gewinner in der Kategorie „Best Mobile Performance“

Schlechte Ladezeiten strapazieren die Nerven der Kunden und sorgen für eine schlechte Nutzererfahrung. Sie beeinflussen aber auch die Conversion Rate und wirken sich negativ auf den Umsatz aus: 50% der Nutzer verlassen eine Website, sobald die vollständige Ladezeit drei Sekunden überschreitet.

Die Website mit der zurzeit absolut schnellsten Ladezeit im eCommerce ist www.deichmann.com. Lediglich eine Sekunde benötigt eine vollständige Ladung der mobilen Seite. Damit ist Deichmann wie schon 2018 Sieger in dieser Kategorie.

Christian Haid, Head of Digital- und Omnichannel Management bei Deichmann: „Als österreichischer wie europäischer Marktführer im Schuheinzelhandel ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, mit unserer mobilen Version die User Experience und Customer Journey unserer KundInnen in den Vordergrund zu stellen. Für uns als Omnichannel Händler gilt, das starke Filialnetz auf allen digitalen Ebenen bestmöglich zu unterstützen. Vor allem in herausfordernden Zeiten wie diesen ist die ‚Mobile Exzellenz‘ dabei für uns ein Muss.“

Die Verknüpfung von Online und Offline gelang heuer Hornbach am besten. (Credit: hornbach.at)
Die Verknüpfung von Online und Offline gelang heuer Hornbach am besten. (Credit: hornbach.at)

Gewinner in der Kategorie „Best Omnichannel Experience“

Für die Kategorie „Best Omnichannel Experience“ wurde der vom Handelsverband gemeinsam mit Google entwickelte Omnichannel Readiness Index 2020 herangezogen. Maximale Flexibilität bei der Kaufabwicklung – und das völlig vertriebskanalunabhängig und nahtlos – das ist die Königsklasse des Omnichannel Retailing.

Die Verknüpfung von Online und Offline gelang heuer www.hornbach.at am besten. Die Hornbach-Website punktet u.a. mit der Anzeige der Produktverfügbarkeit in den Filialen, einer Filterfunktion nach Filialverfügbarkeit, der Retourmöglichkeit von online bestellter Ware in der Filiale sowie mit der Bereitstellung von Reserve & Collect und Click & Collect.

„Wir freuen uns, dass Hornbach heuer zum zweiten Mal mit dem Austrian Trustmark Award ausgezeichnet wurde und damit nicht nur in der Baumarktbranche Vorreiter ist. Wir konnten bereits viele innovative Features durch die Verknüpfung von online und stationär für unsere Kunden umsetzen. Aktuell liegt unser Fokus darin, weitere Services im Markt zu digitalisieren, allen voran: SelfScan, E-Bon und die intelligente Bilderkennung in der Hornbach App. Durch diese Auszeichnung sehen wir uns in unserer Arbeit nachhaltig bestätigt und können auch in diesen herausfordernden Zeiten ein einfaches, schnelles und sicheres Einkaufen für unsere Kunden und Kollegen gewährleisten“, so Michael Hyna, e-Business Leiter bei Hornbach.

 

Load More In Veranstaltungen & Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

VCÖ Mobilitätspreis 2020: Das beste digitale Projekt Österreichs ist von PJM

Das WaggonTracker-System von PJM, das den Schienengüterverkehr digitalisiert, wurde mit de…