Die Österreichische Post startet ab sofort die Vertriebszusammenarbeit mit hello again. Das schnell wachsende Linzer Start-up macht Kundenbindung für jedes Unternehmen am Smartphone zum digitalen Erlebnis. 

Franz Tretter, CEO und Founder von hello again (Credit: helloagain.at)
Franz Tretter, CEO und Founder von hello again (Credit: helloagain.at)

Nicht zuletzt während der COVID-19-Pandemie haben viele Unternehmen erkennen müssen, wie wichtig loyale Kunden sind. Gemeinsam mit hello again, einem der führenden Loyalty-Anbieter, offeriert die Post Unternehmen die Möglichkeit, das digitale Kundenerlebnis mittels App zu steigern. „Langfristiger Unternehmenserfolg resultiert aus einer guten Partnerschaft. Wir sind begeistert, dass wir die Österreichische Post als sehr erfahrenen Vertriebspartner gewinnen konnten. Gemeinsam wollen wir mehr Unternehmen dabei helfen, Kundinnen und Kunden am Smartphone zu erreichen, ihre Frequenz zu erhöhen und auf diesem Weg neue Zielgruppen zu gewinnen”, sagt Franz Tretter, CEO und Founder von hello again.

Als einer der größten heimischen Player im Bereich Dialog-Marketing arbeitet die Österreichische Post fortlaufend daran, das exzellente Servicelevel mit innovativen Lösungen weiter zu verbessern. Mit der jetzt vereinbarten Vertriebszusammenarbeit soll digitale Kundenbindung für jedes Unternehmen noch leichter zugänglich werden. „hello again ist für uns das nächste Level der Bindung von Kundinnen und Kunden. Wir waren lange auf der Suche nach einer Loyalty-Lösung und haben jetzt mit hello again den perfekten Partner gefunden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und werden gemeinsam das Thema ‚Digitalisierung‘ noch schneller vorantreiben”, so Franz Schopf, Vertriebsleiter Werbepost und International der Österreichischen Post AG.

Loyalität und Vertrauen steigern

Die easy-to-use App von hello again eröffnet Unternehmen neue Wege, Kund*innen digital anzusprechen, das Kundenerlebnis zu steigern und sie langfristig an sich zu binden. Die White Label App wird auf die Anforderungen der jeweiligen Unternehmen zugeschnitten und individuell erstellt. Unternehmen können so ihre Kunden genauer kennenlernen und mit ihnen individuell und direkt kommunizieren. Nach der Registrierung können im Treue-Club durch Off- und Online-Aktivitäten Punkte gesammelt und diese in Vorteile umgetauscht werden.

Durch eine Integration von Instagram, Facebook und WhatsApp in das Loyalitätsprogramm werden messbar neue Kunden generiert. Zudem ermöglichen es Analyse-Tools den Unternehmen, verschiedene Aspekte der Kundenzufriedenheit detailliert und DSGVO-konform zu erheben und bei Bedarf anzupassen. Das steigert den Warenkorb und die Frequenz, Kunden werden zu Markenbotschaftern und die Markenbekanntheit wird erhöht.

275 Unternehmen aus sieben verschiedenen Ländern vertrauen bereits auf die für sie maßgeschneiderte, digitale Kundenbindungslösung von hello again – unter anderem Müller, WOMAN, Resch&Frisch oder Raiffeisen. Im Gegensatz zu Plattform-Lösungen bietet hello again allen Unternehmen eine maßgeschneiderte Lösung, um die Beziehung zwischen Kunden und Unternehmen gleichsam „unterwegs“ zu stärken.

(Beitragsbild – Credit: Österreichische Post AG)

Load More In Start-Ups

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

Wenn der Chef ausfällt: Fünf Tipps für Geschäftskontinuität

Das Coronavirus kann – trotz Schutzmaßnahmen – jeden treffen. Wenn es unvorbereitet den Ge…