Das Innovationszentrum TECHHOUSE und die Raiffeisen-Landesbank (RLB) Steiermark heben ein neu konzipiertes Accelerator-Programm für Start-ups und solche, die es werden wollen, im neu errichteten ZWI-Hub for Innovators in Graz aus der Taufe. Start ist im April 2021. Teilnehmende Tech-Teams haben die Chance auf ein Investment in Höhe von bis zu 50.000 EUR. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Zwei Accelerator-Tracks mit führenden Industriepartnern für Start-ups & Teams

Neben der Weiterentwicklung von frühphasigen Tech-Teams, Start-ups und universitären Spin-Offs steht vor allem die Zusammenarbeit zwischen teilnehmenden Jungunternehmen und etablierten Großunternehmen im Vordergrund. Als Partner dafür konnten etablierte österreichische Industriebetriebe aus unterschiedlichen Branchen gewonnen werden. Das Programm teilt sich in zwei zeitgleich stattfindende Accelerator-Tracks auf: Gesucht werden zum einen fünf Start-ups aus den Bereichen Sustainability, Artificial Intelligence, Industry 4.0, Financial Services und Health Tech, zum anderen sechs Teams, die gemeinsam mit den Industriepartnern Andritz AG, Primetals Technologies Austria, Christof Industries, dem next-incubator der Energie Steiermark, der HASSLACHER Gruppe und der Österreichischen Hagelversicherung konkrete Challenges bearbeiten.

Chance auf ein Investment in Höhe von bis zu 50.000 EUR

Die teilnehmenden Teams erwarten neben hochrelevanten Workshops in Bereichen wie Product Building, Finanzierung, Förderungen, Business Development oder IP & Legal wertvolle Benefits wie die kostenlose Unterbringung in der TECHHOUSE-Location für den gesamten Zeitraum der viermonatigen „Intensiv-Acceleration-Phase“. Zudem haben sie die Chance auf ein Investment in Höhe von bis zu 50.000 EUR von der RLB Steiermark. Nach der viermonatigen Intensiv-Acceleration-Phase haben die teilnehmenden Teams zudem die Möglichkeit, ihre Business-Ideen acht weitere Monate in einer „long-term Acceleration-Phase“ zu verfeinern. „Durch die Unterstützung des TECHHOUSE Accelerators fördern wir Unternehmertum und Innovation in der Steiermark. Das stärkt den Wirtschaftsstandort und die regionale Wertschöpfung“, sagt RLB Steiermark Generaldirektor Martin Schaller. „Mit der RLB Steiermark freuen wir uns nicht nur, die führende Bank der Region als strategischen Partner für das Accelerator-Programm gewonnen zu haben, sondern auch Partner aus der Industrie, die den Mehrwert der Zusammenarbeit zwischen Start-ups und etablierten, global agierenden Organisationen erkennen“, fügt Johannes Müller, Geschäftsführer von TECHHOUSE, dem hinzu.

Zahlreiche Netzwerkpartner aus Forschung & Entwicklung

Als Netzwerkpartner sind zudem bereits die Österreichische Forschungsförderung (FFG), das Know-Center – Forschungszentrum für Big Data, AI und Data-Driven Business, der Human.technology Styria, der AC Styria Mobilitätscluster, die Gründungsgarage, Silicon Alps Cluster, das Zentrum für Wissens- und Innovationstransfer (ZWI), die Austrian Angels Investors Association (AAIA), the female factor, sowie AI Austria mit an Bord.

Interessierte Teams können sich für das Programm ab sofort unter www.accelerator-graz.io bewerben. Start des Accelerator-Programms ist im April 2021. Bewerbungsschluss ist Anfang März 2021.

Load More In Start-Ups

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

Österreichisches Start-up entwickelt intelligentes Stromoptimierungs-Tool

Mit Watt Analytics lassen sich Stromverbräuche auf einzelne Geräte genau analysieren und e…