Der russische Mineralölkonzern LUKOIL verstärkt sein Engagement in Österreich weiter: Im Rahmen des seit 2017 mit der Montanuniversität Leoben bestehenden Kooperationsvertrages wurde ein großzügiger Spendenscheck überreicht, mit dem der Kauf der neuen Laboreinrichtung für das Department Petroleum Engineering unterstützt wird. Darüber hinaus setzt LUKOIL auch weiterhin auf Nachwuchsförderung durch diverse Stipendien- und Austauschprogramme.

Seit Mai 2017 besteht die Kooperation zwischen LUKOIL und der Montanuniversität Leoben, in dieser Zeit wurden zahlreiche Förderungsmaßnahmen umgesetzt. Neben der jährlichen Vergabe eines Stipendiums setzt LUKOIL dabei vor allem auf die Förderung der Forschungseinrichtungen der Universität. Nun wurde aus Anlass der Neuanschaffung von Laboreinrichtungen für das Department Petroleum Engineering ein Spendenscheck in Höhe von EUR 10.000,00 überreicht.

Übergabe des Spendenschecks an Montanuniversität Leoben: (v.l.) Herbert Hofstätter (Montanuniversität Leoben), Robert Gulla (LUKOIL Holding), Rektor Wilfried Eichlseder (Montanuniversität Leoben), Michael Kouba (Montanuniversität Leoben). (Credit: Pawel Gruszkiewicz)
Übergabe des Spendenschecks an Montanuniversität Leoben: (v.l.) Herbert Hofstätter (Montanuniversität Leoben), Robert Gulla (LUKOIL Holding), Rektor Wilfried Eichlseder (Montanuniversität Leoben), Michael Kouba (Montanuniversität Leoben). (Credit: Pawel Gruszkiewicz)

Nachhaltige Förderung von technischem Fortschritt

„Wir kooperieren seit nunmehr zwei Jahren erfolgreich mit der Montanuniversität Leoben. Die Zusammenarbeit ermöglicht uns einerseits, nachhaltig in technischen Fortschritt zu investieren, andererseits den fachlichen Nachwuchs zu fördern“, so Robert Gulla, Geschäftsführer der LUKOIL Holding GmbH. „Auch heuer werden wir – wie schon in den letzten Jahren – wieder sieben Studierenden der Universität die Möglichkeit geben, ein Praktikum an einem der internationalen Standorte der LUKOIL Gruppe zu absolvieren. Damit tragen wir der Internationalität dieser Branche Rechnung und garantieren Wissensaustausch auch über Landesgrenzen hinweg.“

Enge Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis

Wilfried Eichlseder, Rektor der Montanuniversität Leoben, ergänzt: „Die enge Zusammenarbeit mit der Industrie ist seit jeher eine gelebte Praxis der Montanuniversität Leoben. Kooperationen wie diese unterstützen uns dabei, die technische Infrastruktur für unsere Studierenden auf dem neuesten Stand zu halten und neue Investitionen zu tätigen.“

Investitionen in den Standort Österreich

LUKOIL hat in den vergangenen Jahren vermehrt in heimische Projekte investiert und setzt auf Vernetzung und Zusammenarbeit mit österreichischen Partnern. So wurde etwa im April 2016 die neue Zentrale von LUKOIL Lubricants Europe in der Wiener Lobau eröffnet. Durch die Kooperation mit der Montanuniversität Leoben wird nicht nur die Entwicklung neuer Technologien unterstützt, sondern durch diverse Bildungsstipendien auch direkt der heimische Branchennachwuchs.

(Credit Beitragsbild: unileoben.ac.at)

Load More In Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

Zukunft in Ennstaler Loden: Textildesign-Unternehmen Steiner1888 kooperiert mit Melzer PR Group

Mit Kunden wie Gucci, Prada, Chanel, Yves Saint Laurent, Louis Vuitton, Kenzo oder Voglaue…