Bis 29. April waren sie Sieme, ab 30. April sind sie „DIE SIEME „, die 7 Jungwinzer aus der Südsteiermark. Den Ausstieg eines Mitgliedes konnten die Jungwinzer dazu nutzen, sich noch intensiver mit ihrer Gemeinschaft, ihren Zielen und Werten und ihrem gemeinsamen Weg in die Zukunft auseinanderzusetzen.

Diese sieben steirischen Jungwinzer stehen für "DIE SIEME" (Credit: Stefan Leitner/DIE SIEME)
Diese sieben steirischen Jungwinzer stehen für „DIE SIEME“ (Credit: Stefan Leitner/DIE SIEME)

Franz-Josef Tschermonegg vom Weingut Tschermonegg am höchsten Punkt der südsteirischen Weinstraße ist ab sofort fixer Bestandteil des Netzwerkes: Der Jungwinzer konnte sich bereits in den letzten Wochen mit seinem Wissen, seinen menschlichen Qualitäten und seiner Intuition in die Neugestaltung mit einbringen: Denn ab 30. April 2020 ist nicht nur er neues Mitglied, mit ihm gemeinsam tritt die junge Generation der südsteirischen Weingüter Adam-Lieleg, Assigal, Dillinger, Oberer Germuth, Pichler-Schober und Regele mit dem Markennamen DIE SIEME auf.

Authentische Sauvignons

Ab 1. Mai ist auch der neue Jahrgang der SIEME, allesamt charaktervolle DAC-Ortsweine aus der Südsteiermark, in Form von bodengeprägten Sauvigon blancs bei den Weingütern sowie auch online verfügbar. Im gemeinsamen 7er-Karton ist mit diesen 7 Ortsweinen die gesamte Südsteiermark repräsentiert: Weine aus typischen Böden mit Opok, Sand, Schiefer, Schotter und Kalkstein – ein Musterbeispiel für die neue, steirische DAC-Weinklassifizierung.

 

Load More In Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

Winkelbauer: Steirisches Unternehmen bringt Bagger zum Fliegen

Auf geht es in schwindelerregende Höhen: Schrittweise wird aktuell das „Rinterzelt“,…