Schnellere Züge, steigende Passagierzahlen und höhere Sicherheitsanforderungen: Bahnbetreiber stehen vor immer größeren Herausforderungen. Intelligente Weichensysteme der voestalpine aus Zeltweg werden im internationalen Bahnverkehr immer wichtiger – auch für die ÖBB: Generaldirektor Andreas Matthä besucht das Werk persönlich.

ZELTWEG. Zunehmend kommt es zur volldigitalen Überwachung von Bahnstrecken im laufenden Betrieb. Die Weiche wird dabei immer mehr zum „intelligenten Bordcomputer“ – insbesondere im Bereich der Hochgeschwindigkeit sind bis zu 40 Sensoren verbaut. „Die Steiermark ist unser weltweites Kompetenzzentrum für die Entwicklung und Produktion kompletter Bahninfrastruktursysteme. Dazu zählen sowohl die in Leoben-Donawitz hergestellten Premiumschienen als auch die am Standort Zeltweg gefertigten High-Tech-Weichen und die dazugehörige digitale Signaltechnik. Die ÖBB ist für uns seit Jahren einer unserer wichtigsten Kunden und gleichzeitig der langjährige Entwicklungspartner im Segment Mischverkehr, mit dem wir Technologien für einen noch sichereren und störungsfreien Zugverkehr von Österreich aus konsequent vorantreiben. Wir freuen uns daher ganz besonders, ÖBB-CEO Andreas Matthä heute in unserem Weichenwerk in Zeltweg begrüßen zu dürfen“, so Franz Kainersdorfer, Vorstandsmitglied der voestalpine AG und Leiter der Metal Engineering Division.

ÖBB-Chef Andreas Matthä, voestalpine-Vorstandsmitglied Franz Kainersdorfer und voestalpine VAE-Geschäftsführer Dieter Fritz
ÖBB-Chef Andreas Matthä, voestalpine-Vorstandsmitglied Franz Kainersdorfer und voestalpine VAE-Geschäftsführer Dieter Fritz
ÖBB meets voestalpine: Betriebsbesichtung von ÖBB-Generaldirektor Andreas Matthä in Zeltweg (Foto: Fischer)
ÖBB meets voestalpine: Betriebsbesichtung von ÖBB-Generaldirektor Andreas Matthä in Zeltweg (Foto: Fischer)

Technologiepartnerschaft mit ÖBB
Der hohe Anteil an Sensorik in einer Weiche erhöht die Lebensdauer von Weichen um das Zwei- bis Dreifache. Auch gemeinsam mit den ÖBB feilt der Technologiekonzern schon heute an der Weichenstellung von morgen, wie Andreas Matthä, CEO der ÖBB-Holding, bei einem persönlichen Besuch im Werk in Zeltweg betont: „Digitalisierung und Hochtechnologie spielen in der Bahnverkehrstechnik eine maßgebliche Rolle. Einerseits ermöglichen uns neue Technologien wertvolle Impulse in die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit unserer Bahn, andererseits tragen wir mit dem Einsatz von intelligenten Lösungen Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit Rechnung.“

Mehr Zuverlässigkeit durch heimische Wertschöpfung
In diesem Umfeld garantieren innovative Bahninfrastruktursysteme der voestalpine, wie sie in der Obersteiermark entwickelt und produziert werden, höchste Verfügbarkeit: Die „Intelligente“ voestalpine-Weiche mit Diagnoseinstrumenten erleichtert die Instandhaltung und beugt Ausfällen vor. Für den Bahnfahrer bedeutet das eine noch höhere Zuverlässigkeit der Züge: „Der Einsatz von internationaler Hochtechnologie erhöht nicht nur unsere Verfügbarkeit, sondern ist auch ein essentieller Beitrag für die heimische Wirtschaft. Denn als österreichisches Unternehmen ist es von ganz besonderer Bedeutung, gemeinsam mit Hochtechnologieunternehmen heimische Wertschöpfung voranzutreiben. Als Partner in der Entwicklung von neuen Technologien sichern wir so wichtige, hochqualifizierte ÖBB-Arbeitsplätze ab“, betont Matthä.

Smart: ÖBB-Generaldirektor Andreas Matthä im Gespräch über intelligente Weichensysteme aus Zeltweg (Foto: Fischer)
Smart: ÖBB-Generaldirektor Andreas Matthä im Gespräch über intelligente Weichensysteme aus Zeltweg (Foto: Fischer)

Mehr als 40 Standorte
Die voestalpine VAE Gruppe – Teil von voestalpine Railway Systems – ist bei innovativen Weichensystemen und der damit verbundenen Signaltechnik globaler Markt- und Technologieführer. Die in Zeltweg, Österreich, ansässige Unternehmensgruppe zählt weltweit mehr als 40 Produktions- und Vertriebsstandorte. Die zunehmende Digitalisierung hat in den letzten Jahren speziell zu einer steigenden Nachfrage nach innovativer Diagnose- und Monitoring-Technologie der voestalpine geführt, die in der Tochtergesellschaft voestalpine SIGNALING Gruppe – ebenfalls mit Hauptsitz in Zeltweg – angesiedelt ist. Hochmoderne Antriebs-, Verschluss- und Überwachungseinrichtungen, Diagnosesysteme für ortsfeste Anlagen und rollendes Material sowie ein vielschichtiges Serviceangebot zählen zum Produktportfolio.

Mehr zum ÖBB-Steiermark-Tag finden Sie hier:

Load More In Veranstaltungen & Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Check Also

Voting: AMES-Kapitän als „Kärntner des Jahres“ nominiert

Mit seinem Unternehmen AMES stattet der Kärntner Walter Starzacher weltweit Kabinen von Fl…